Westerwaldpost Süd

Wählen Sie hier das Datum aus, um sich eine Ausgabe von LokalAnzeiger oder AM WOCHENENDE anzusehen

Das E-Paper-Archiv von LokalAnzeiger und AM WOCHENENDE

Wählen Sie hier die Ausgabe, die Sie gerne lesen möchten und bestimmen Sie den Erscheinungstag. Oder stöbern Sie einfach in der Übersicht. Viel Spaß!

 

Eine transsylvanische Nacht

Außer den Vampiren erlebt man im Westerwald auch Liese-Lotte Lübke und Tonland

REGION. Liese-Lotte Lübke, Tonland und eine Transsylvanische Nacht kann man im Oktober im Westerwald erleben. Am Freitag, 1. Oktober, ist Liese-Lotte Lübke mit ihrem Abenteuerkabarett auf Einladung des Kulturvereins Lasterbach zu Gast in der Lasterbachhalle Elsoff. Und so wie sich Liese-Lotte als Gleitschirmpilotin von den höchsten Bergen stürzt, so ist dann auch ihr Soloprogramm: aufregend, frech, stürmisch, frei und frisch!

Ihre selbstgeschriebenen Texte und -komponierten Lieder, zu denen sie sich am Klavier begleitet, sind eine Mischung lebensnaher Themen, die sie mit viel Herz, berührend, ertappend, manchmal mahnend und immer aufrichtig mit ihrem Publikum teilt. Der Eintritt beträgt 19 € im Vorverkauf zzgl. Vorverkaufsgebühren, sowie 22 € an der Abendkasse. Zentrale Vorverkaufsstelle für Veranstaltungen des Kulturvereins Lasterbach und des Kulturkreises „Hoher Westerwald“ ist die Tourist-Information „Hoher Westerwald“ in Rennerod unter y (02664) 99 39 093.

Weiter geht’s am Samstag, 16. Oktober, wenn Tonland sich auf Einladung von Kultur in der Werkstatt auf der kleinsten Bühne des Westerwalds einfinden. Tonland sind Isabell und Jörg, ein Paar im echten Leben und auf der Bühne. Das Pop-Duo versteht sich als Botschafter von neuem Liedgut und erschafft eine eigene musikalische Welt unter dem Leitsatz: Zwei Menschen, zwei Stimmen, eine Gitarre, viel Gefühl. Ihre selbstgeschriebenen Texte und vielseitigen Melodien sind immer unterlegt von ihrem perfekt harmonierenden zweistimmigen Gesang. Die Stärke und Kraft der beiden Stimmen machen jedes einzelne Lied unverwechselbar. Tonland gibt es nicht nur akustisch zu hören. Die beiden Musiker stellen ihre Musik untermalt mit wabernden Elektro-Klängen dem Publikum vor, bleiben ihrem unverwechselbaren Stil dabei immer treu. Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr in der Musikschule KlangArt – „Die Werkstatt“. Der Eintritt beträgt 18 €. Eine telefonische Kartenreservierung ist unbedingt notwendig unter y 0170 65 65 838.

Schließlich wird es dann schaurig-schön, wenn am Samstag, 30. Oktober, in der Musikschule KlangArt die Transsylvanische Nacht Einzug hält. Kultur in der Werkstatt lässt sie an diesem Abend nicht ruhig schlagen, denn es ist nunmal Halloween, die gruseligste Nacht des Jahres. Geister, Hexen und viele schauerliche Gestalten begegnen ihnen vielleicht an diesem Abend in Frankensteins Schloss... – es wird düster. Gedämpftes Licht, morbide Stimmung, zwielichtige Erscheinungen und schaurig-schöne Musik, das erwartet sie in der „Transsylvanischen Nacht“. „Simone Wehmeyer und das Ensemble KlangArt“ präsentieren mit groteskem Humor einen Abend mit schaurigen Hits und gruseligen Klassikern. Das große Schlottern beginnt um 19.30 Uhr in der Musikschule KlangArt – „Die Werkstatt“. Der Eintritt beträgt 16 €. Eine telefonische Kartenreservierung ist unbedingt notwendig unter y 0170 65 65 838.

Bei allen Veranstaltungen sind die aktuellen, gesetzlichen Hygienevorschriften, sowie die der Veranstalter, unbedingt einzuhalten. -red-

Westerwaldpost Süd vom Mittwoch, 29. September 2021, Seite 1 (7 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 

<   September   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30