Andernach AW

Wählen Sie hier das Datum aus, um sich eine Ausgabe von LokalAnzeiger oder AM WOCHENENDE anzusehen

Das E-Paper-Archiv von LokalAnzeiger und AM WOCHENENDE

Wählen Sie hier die Ausgabe, die Sie gerne lesen möchten und bestimmen Sie den Erscheinungstag. Oder stöbern Sie einfach in der Übersicht. Viel Spaß!

 

Vom Blitzeinschlag zur Kunst

Kettensägenkünstler erweitern Skulpturenweg im Saffiger Schlosspark

SAFFIG. Ein Blitzeinschlag im Sommer war das Ende einer rund 150 Jahre alten Linde auf dem Gelände der Barmherzigen Brüder in Saffig. Der Einschlag spaltete den mächtigen Baum regelrecht in zwei Hälften. Nun wird aus dem gefällten Holz neue Kunst.

Lautes Dröhnen, surrendes Schleifen. Wenn Simone Caroline Levy und Wolfgang Dillenkofer vom Kunstforum Mayen mit der Kettensäge ansetzen, entsteht aus Holz Kunst. Die beiden Mitglieder des Kunstforum Mayen sind in der Region keine Unbekannten. Ob in Mayen, in Andernach oder im Rauscherpark zwischen Saffig und Plaidt: An vielen Stellen findet sich eindrucksvollen Kunstwerke, die die beiden aus alten Holzstämmen formen. Und auch im Saffiger Schlosspark waren die Künstler bereits aktiv. Im Jahr 2019 entstand eine Skulpturengalerie für den Saffiger Schlosspark. Nun laufen die Kettensägen wieder heiß. „Unsere Patienten und Klienten, aber auch viele Besucher des Parks sind von den Skulpturen und Sitzbänken der beiden Künstler so angetan, dass es für uns schnell klar war, der alten Linde ein zweites, kunstvolles Leben zu geben“, berichtet Pascal Nachtsheim, Leiter der Unternehmenskommunikation. „Dank der Unterstützung unserer Landschaftspflege konnten bereits kurz nach dem Blitzschlag die mächtigen Baumstücke für die Künstler vorbereitet werden.“ Nun wächst der gefällte Baum in kunstvoller Form weiter. „Wir lieben die inspirierende Atmosphäre des Schlossparks. Es lässt sich hier wunderbar arbeiten“, schwärmt Wolfgang Dillenkofer und seine Kunstkollegin Simone Caroline Levy ergänzt: „Man merkt dem Park und den Bäumen die lange Geschichte an. Diese weit über 100 Jahre alte Linde hat ein zweites Leben, umrahmt von ihren langjährigen Wegbegleitern definitiv verdient.“ Florale Skulpturen, Sitzgelegenheiten, phantasievolle Wesen. Was zunächst grob mit der Kettensäge vorgearbeitet wird, entpuppt sich nach dem Schleifen und Feilen als wundervolles Kunstwerk.

Bis zur Präsentation müssen sich Besucher allerdings noch ein wenig gedulden. Zu sehen sind die neuen Werke ab dem Frühsommer 2022. Denn bevor die neuen Skulpturen im Schlosspark und im Park der Fachklinik Saffig zu bewundern bzw. zu nutzen sind, werden sie erst einmal über den Winter zum Trocknen eingelagert. „Wobei ein Kunstwerk bereits den Krippenweg im Advent bereichern wird“, verrät Nachtsheim. Besucherinnen und Besucher dürfen also mehrfach gespannt sein, was die Mayener Künstlergruppe geschaffen hat.

Der Skultpurenweg im Schlosspark der Barmherzigen Brüder Saffig ist frei zugänglich. -red-

Andernach AW vom Samstag, 25. September 2021, Seite 1 (27 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 

<   September   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30