Westerwald-Post AW

Wählen Sie hier das Datum aus, um sich eine Ausgabe von LokalAnzeiger oder AM WOCHENENDE anzusehen

Das E-Paper-Archiv von LokalAnzeiger und AM WOCHENENDE

Wählen Sie hier die Ausgabe, die Sie gerne lesen möchten und bestimmen Sie den Erscheinungstag. Oder stöbern Sie einfach in der Übersicht. Viel Spaß!

 

Für Linus R. Helwig geht es wieder los

12-jähriger Kartfahrer vom AMC Unnau dank Profilizenz startklar für die Saison 2021

NISTERTAL. Nachdem die Rennlizenz A vom DMSB (Deutscher Motor Sport Bund e.V.) gekommen ist und die Coronaregel besagt, dass es für die Profisportler im Kartsport losgehen kann, sehnt sich der 12-jährige Linus R. Helwig aus Nistertal samt Team zurück auf die Rennstrecke.

Das Kart „Modell Exprit“ aus dem Hause OTK in Italien ist startbereit. Auch die Ersatzteile sind durch RMW-Motorsport aus Koblenz gesichert. Die beiden IAME X30 Motoren aus Italien sind für den Start vorbereitet.

Der Rennmotor wurde von Rudi Wangard (RMW Koblenz) ganz neu revidiert und überarbeitet, hierbei handelt es sich um einen 125 ccm starken Motor der bei ca. 15 500 min-1., 28 PS hat, dagegen stehen 145 kg Gewicht (Fahrzeug mit Fahrer). So kommt es auf der Strecken je nach Übersetzung zu Geschwindigkeiten von bis zu 130 km/h.

Das ist für einen 12-jährigen schon ganz schön schnell, doch kommt es beim Kartsport viel mehr auf die Kurvengeschwindigkeit an. Hier wird ganz viel am Setup, den Reifen und dem Luftdruck gearbeitet. Zum Setup gehört eine genaue Laservermessung der Sturz- und Spureinstellung, auch die Achshöhe und härte trägt hier zur Stabilen Kurvenlage bei. Mit speziellen Mess- und Prüfuhren wird der Reifendruck bis auf 0,01 Bar unterschiede gemessen. Durch die empfindlichen Rennvergaser müssen auch der Luftdruck und die Lufttemperaturen der Wetterlage genau beobachtet und abgestimmt werden. Hier wird in diesem Jahr auf einige neue Hilfsmittel der Firma Alfano, Eagle Eye, Sniper und Unipro gesetzt.

In den ersten Trainings geht es für Linus jetzt ganz schnell darum, die Abstimmung und Übersetzungsverhältnisse der Motoren zu finden. Hier muss es zum Fahrstiel des Fahrers passen und von daher kann man zwar rechnerisch die Übersetzung ermitteln, diese passt aber nicht für alle Fahrer.

Neben dem Westdeutschen Kart Cup, der in den nächsten Jahren vom ADAC Mittelrhein e.V. organisiert wird, und der ADAC Kart Masters, steht auch die IAME Series Germany auf dem Programm. Diese wird im Rahmes des ADAC ausgefahren. Es gibt erfahrene Sportwarte, permanente Zeitnahmen, technische Kontrollen, Einheitsreifen und Einheitsbenzin (Aral Ultimat). Auch eine Kupplungskontrolle mit dem Unipro System wird nach den Rennen ausgelesen und die Motoren so genauestens überprüft. Letztendlich geht es hier auch um die Qualifikation zum großen IAME internationalen Finale in Le Mans.

In diesem Sport geht es eben um ganz viel Technik und Know-how. Doch all diese Technik hilft nicht, wenn der Fahrer nicht zu 100 % konzentriert und fit ist. Kein Rennen und kein Training, wo von dem Fahrer nicht alles abverlangt wird. Auch für das Leben wird hier gelernt. In Bruchteilen von Sekunden müssen von dem Fahrer Entscheidungen getroffen werden, aus dieser Entscheidung muss man dann sofort das Beste machen und die nächsten Schritte überlegen, der Kopf muss zu jeder Zeit klar und schnell sein.

Als zusätzlichen Sport spielt Linus zwei mal die Woche Tischtennis bei den Sportfreunden aus Nistertal. Das passt sehr gut, da die Saison im Tischtennis sich meist nicht mit der im Kart überschneidet.

Da für den Sport so manches Wochenende nicht ausreicht, ist es gut, dass Linus hier durch das Private Gymnasium Marienstatt eine Schule an seiner Seite hat, die ihn bei seinem Sport zu jeder Zeit unterstütz. Dafür ist Linus auch sehr dankbar. Dank moderner Medien ist auch das lernen an der Strecke heute möglich, so dass der Schulstoff gut aufgearbeitet werden kann.

Jetzt wartet Linus nur noch auf eine Nachricht vom ADAC Mittelrhein, ob er auch weiterhin im ADAC-Förderprogramm aufgenommen wird und die Unterstützung aus Koblenz erhält. Natürlich wird auch noch ein Kleidersponsor gesucht, was in der jetzigen Zeit natürlich noch schwieriger ist als zu normal wirtschaftlich stabilen Zeiten.

Die ersten Rennen sollen nach ADAC Plan noch vor Ostern in Wackersdorf auf der WM-Strecke stattfinden. Linus erwartet dieses erste Rennen schon mit Freude. -red-

Westerwald-Post AW vom Samstag, 20. Februar 2021, Seite 1 (5 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 

<   Februar   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28