Rhein-Wied AW

Wählen Sie hier das Datum aus, um sich eine Ausgabe von LokalAnzeiger oder AM WOCHENENDE anzusehen

Das E-Paper-Archiv von LokalAnzeiger und AM WOCHENENDE

Wählen Sie hier die Ausgabe, die Sie gerne lesen möchten und bestimmen Sie den Erscheinungstag. Oder stöbern Sie einfach in der Übersicht. Viel Spaß!

 

Erste Impfungen im Kreis Neuwied starten

Erster Impftag: 180 Personen in Linzer Senioreneinrichtung geimpft

Kreis Neuwied. Es lief alles nach Plan. Punkt 8.45 Uhr lieferte ein Fahrzeug der Feuerwehr das erste Paket mit den Impfdosen gegen das Corona-Virus. Die Impfungen mit dem SARS-CoV-2-Impfstoff COMIRNATY konnten damit planmäßig ab 9 Uhr in der Senioreneinrichtung in Linz beginnen.

Das Mobile-Impf-Team des DRK-Landesverbandes unter der Leitung von Johannes Becker wartete gespannt. Zwischenzeitlich hatten sich die ersten Impflinge der Einrichtung vorbereitet.

Impfkoordinator Werner Böcking und sein Kollege Oliver Schumacher übergaben am Sonntagmorgen die Impfdosen an Johannes Becker vom DRK-Landesverband Rheinland-Pfalz, der es dann an das Mobile-Impf-Team des DRK zur Aufbereitung überstellte. Der Landkreis dankte dem Team des DRK-Landesverbandes, der anwesenden Apothekerin und den Ärzten für ihren freiwilligen Dienst. Hier zeige sich die enge Verbundenheit der Hilfsorganisationen mit den staatlichen Ebenen. Seit Beginn der Corona-Pandemie im März, erlebe der Kreis eine hervorragende Zusammenarbeit aller Organisationen und der kommunalen Familie.

In der Senioreneinrichtung der Verbandsgemeinde Linz wurden am Sonntag 180 Seniorinnen und Senioren geimpft. e. Die Einrichtung hatte dankenswerterweise in kürzester Zeit alle Vorbereitungen für den Impfvorgang getroffen. Dazu zählen die Impfaufklärungen für jeden Impfling bis hin zur persönlichen Einwilligung.

„Der Impfstoff ist das Raus aus der Corona-Pandemie. Es liegt allerdings noch eine Wegstrecke vor uns, bis eine ausreichende Impfung in der Bevölkerung erreicht ist. Deshalb gilt es auch weiterhin die AHA-Regeln einzuhalten,“ so der Appell des Landkreises. Landesweit liegt der Landkreis Neuwied in seiner Vorbereitungsphase sehr gut. „In kaum einem Landkreis haben wir in der kommenden Woche so viele Pflegeeinrichtungen, die für die Impfungen vorbereitet sind,“ erklärt Johannes Becker vom DRK-Landesverband.

Die Startphase der Impfungen erfolgt durch Mobile-Impf-Teams, die vom Deutschen Roten Kreuz (DRK) landesweit organisiert werden. Werner Grüber, Präsident des DRK-Kreisverbandes Neuwied, dankte den vielen Helferinnen und Helfern aus der DRK-Familie für die große Unterstützungsbereitschaft. „Eine wichtige Aufgabe, die wir gerne übernommen haben und auch mit unseren Ortsverbänden vor Ort aktiv begleiten,“ so Grüber.

Es folgen nun in den nächsten Tagen weitere Impfungen in Senioren- und Pflegeeinrichtungen. Insgesamt sollen in der kommenden Woche rund 590 Personen im Landkreis Neuwied geimpft werden. Ab Anfang Januar soll dann parallel auch das Impfzentrum im Kreis Neuwied in Betrieb gehen. Hier erfolgt die zentrale Terminvergabe über das Land. Die landesweite Telefonnummer ist noch nicht bekannt.

Rheinland-Pfalz hat eine Info-Hotline für Bürger geschaltet, die unter y (0800) 5758100 erreichbar und montags bis samstags von 8 Uhr bis 22 Uhr sowie sonn- und feiertags zwischen 10 Uhr und 16 Uhr und besetzt ist.

Foto: Archiv

Rhein-Wied AW vom Samstag, 2. Januar 2021, Seite 1 (17 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 

<   Januar   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31