Bad Camberg

Wählen Sie hier das Datum aus, um sich eine Ausgabe von LokalAnzeiger oder AM WOCHENENDE anzusehen

Das E-Paper-Archiv von LokalAnzeiger und AM WOCHENENDE

Wählen Sie hier die Ausgabe, die Sie gerne lesen möchten und bestimmen Sie den Erscheinungstag. Oder stöbern Sie einfach in der Übersicht. Viel Spaß!

 

TÜFA-Team-Ratgeber:

Gasprüfung (G 607) bei Wohnmobil und Wohnwagen

Was sollte man wissen?

Es gelten die EG-Richtlinien und das namensgebende DVGW Arbeitsblatt G 607/EN 1949, kurz G 607, für die Durchführung einer Gasprüfung beim Wohnwagen-/mobil. Die wichtigsten Punkte sind:

- Erstabnahme nach Installation

- Fälligkeit danach: alle 2 Jahre

- G 607 auch erforderlich nach Umbau, Austausch oder Reparatur der installierten Geräte und nach Unfall bzw. Brand.

- Vorlage des „gelben Prüfbuch“ (amtl. Prüfbescheinigung) zur Gasprüfung, in das die Geräte mit Seriennummer eingetragen werden.

Dieses immer mitführen!

Achtung: G 607 IST verpflichtend auch bei abgemeldeten Fahrzeugen!

Sinn und Zweck der G 607:

Vibrationen im Fahrprozess können zu einer Undichtigkeit der Gasanlage führen; sodass Gas aus tritt. Ferner ist die Gefahr der Entstehung von Gaslecks durch Steinschlag und Korrosion nicht zu unterschätzen. Denn dies kann schwere Folgen nach sich ziehen. (Brand - oder gar Explosionsgefahr; Ersticken)

Was brauche ich für die Gasprüfung?

Erstabnahmebescheinigung/ Gelbes Prüfbuch, Gefüllter Gastank

Was wird bei der Gasprüfung kontrolliert?

Flaschenaufstellraum, Gasflasche /Halterungen, Dichtigkeit der Gasanlage, Zustand der Regler/Schläuche (Korrosion, Befestigung, Bruchstellen) – gesetzliche Austauschpflicht des Reglerschlauchs nach spätestens 10 Jahren!, Sichtprüfung der Gasanlage mit besonderem Augenmerk auf die Gasleitungen, Funktion der Geräte (Brennprobe).

Des Weiteren gilt: Beim Wohnmobil: Ohne bestandene Gasprüfung keine HU-Plakette! Ansonsten im Schadensfall: „grob fahrlässig“ mit Zahlungsverweigerung der Versicherung. Beim Wohnwagen: Nicht bestandene Gasprüfung gilt als „geringer Mangel“; Plakette wird erteilt.

Ist das „Heizen während der Fahrt“ erlaubt?

DAS HEIZEN WÄHREND DER FAHRT IST NUR BEI EG-TYPGENEHMIGTEN FAHRZEUGEN AB ERSTZULASSUNG 1.1.2006 UND NUR DANN ERLAUBT; WENN, WENN SICHERHEITSVORRICHTUNGEN VERBAUT SIND. FAHRZEUGE MIT NATIONALER GENEHMIGUNG VOR 2006 DÜRFEN WÄHREND DER FAHRT HEIZEN, WENN SICHERHEITSVORRICHTUNGEN VERBAUT SIND. ABER: DIESER BESTANDSSCHUTZ GILT NUR IN DEUTSCHLAND.

Für die Camper unter Ihnen:

Manche Campingplatzbetreiber bestehen auf einer gültigen Prüfplakette. Ggf. Zugangsverweigerung zum Campingplatz! Dort gibt es teilweise die Möglichkeit für eine Gasprüfung.

(Quellen: campofant.com; gasprofi24.de)

Kommen Sie gerne zur Gasprüfung (wir bitten um vorherigen Anruf) oder bei Fragen zu uns auf unsere Prüfstelle in Würges.

Ihr TÜFA-TEAM

Ing. Khaled Zaidan

und Barbara Engel

KFZ-Prüfstelle

TÜFA-TEAM GMBH

Frankfurter Str. 156

Bad Camberg-Würges (B8)

q(06434) 909551

Bad Camberg vom Mittwoch, 19. Juni 2019, Seite 2 (27 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 

<   Juni   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30