Koblenz AW

Wählen Sie hier das Datum aus, um sich eine Ausgabe von LokalAnzeiger oder AM WOCHENENDE anzusehen

Das E-Paper-Archiv von LokalAnzeiger und AM WOCHENENDE

Wählen Sie hier die Ausgabe, die Sie gerne lesen möchten und bestimmen Sie den Erscheinungstag. Oder stöbern Sie einfach in der Übersicht. Viel Spaß!

 

„Das dritte Auge“ – Neunter Koblenz-Benefiz-Krimi ist abgedreht

Der Kartenvorverkauf für die Premiere am 9. November beginnt

KOBLENZ. Seit 1997 dreht das Team um den Koblenzer Bernd Schneider die Koblenzer Benefiz-Krimis. Die Einnahmen werden komplett sozialen Projekten gespendet, vorwiegend in und um Koblenz. Nicht nur deshalb wirkten bisher zahlreiche Prominente in einer Gastrolle mit, wie Hannelore Elsner, Claus Theo Gärtner, Veronika Ferres, Tanja Szewczenko, Thomas Anders, Martin Brambach, Milos Vukovic und viele mehr. Nun ist der Vorverkauf für den neunten Benefiz-Krimi gestartet.

In dem neunten Benefiz-Krimi mit dem Titel „Das dritte Auge“ geht es um eine internationale Einbrecherbande, der auch der Mord an dem Leiter des Einbruchsdezernats der Koblenzer Kripo, Willi Hergarten, zur Last gelegt wird. Der Tote wurde frühmorgens im Luisentempel unweit des Augusta-Denkmals in den Rheinanlagen aufgefunden. Die Koblenzer Mordkommission tappt im Dunkeln: die Einbrüche sind perfekt geplant, es gibt keinerlei Hinweise. Währenddessen haben sich beiden Mitarbeiter des Koblenzer Ordnungsamts Müller (Manfred Gniffke) und Beck (Olav Kullak) dafür entschieden, nach der Rationalisierung ihrer Stelle eine Privatdetektei in der Koblenzer Altstadt zu eröffnen. . .und schon kommt Schwung in den mysteriösen Fall.

Auch dieses Mal wirken zahlreiche Prominente mit, so Innenminister Roger Lewentz, der Koblenzer Oberbürgermeister David Langner und der Polizeipräsident Karlheinz Maron.

Besonders stolz sind die Filmemacher, dass auch Sabin Tambrea eine Rolle übernommen hat: auch ihn hat das soziale Projekt sofort begeistert. Den Zuschauern ist er als Hauptdarsteller der ARD-Erfolgsserie „Kudamm 59“ bekannt, aber auch als Schauspieler in diversen Fernseh-und Kinofilmen, oder als Mitglied des „Berliner Emsembles“. Er ist Träger des bayerischen Filmpreises und wurde für die Hauptrolle als Ludwig II im gleichnamigen Kinofilm als bester deutscher Darsteller für den Deutschen Filmpreis nominiert. Sie findet am Samstag, dem 9.November ab 19 Uhr im großen Saal der Rhein-Mosel-Halle statt. Dort werden unter den 1400 Zuschauern natürlich alle mitwirkenden Prominenten erwartet.

Allein das Vorprogramm ist den Eintritt wert: Gereon Krahforst spielt auf der hauseigenen Orgel Filmmusikvariationen, mit denen er in den USA Erfolge feierte. Es folgt ein Medley holländischer Frauenpower: die Gruppe Mai Tai, eben noch in Amsterdam vor 13 000 Zuschauern aufgetreten, wird mit ihren Stimmen auch Koblenz begeistern und dann auf Welttournee gehen.

Die kompletten Einnahmen der Filmpremiere werden ungekürzt dem 21-jährigen Unfallopfer, Max Wolf, zugute kommen. Max ist nach einem Unfall querschnittsgelähmt. Das Geld soll ihm bei der Anschaffung eines Exoskeletts helfen. Er und seine Eltern werden bei der Premiere anwesend sein.

Karten sind ab dem ab sofort erhältlich. Sie können zu 20 €, 15 € oder 10 € per E-Mail an kartenvorverkauf-dasdritteauge@ t-online.de oder unter y 0163 87 57 674 bestellt werden. Sie werden per Post zugeschickt. Bitte Name, Anschrift, gewünschte Kategorie und Saal oder Empore angeben und den Betrag nebst Versandkosten auf das auf der Homepage angegebene Konto im Voraus bezahlen.

Weitere Infos (Sitzpläne, Kategorien, Versandkosten und Bankverbindung) sind auf www.cine-coblenz.com /premiere-das-dritte-aug zu ersehen.

Koblenz AW vom Samstag, 11. Mai 2019, Seite 3 (77 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 

<   Mai   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31