Rhein-Wied Kurier

Wählen Sie hier das Datum aus, um sich eine Ausgabe von LokalAnzeiger oder AM WOCHENENDE anzusehen

Das E-Paper-Archiv von LokalAnzeiger und AM WOCHENENDE

Wählen Sie hier die Ausgabe, die Sie gerne lesen möchten und bestimmen Sie den Erscheinungstag. Oder stöbern Sie einfach in der Übersicht. Viel Spaß!

 

Alle Ortsgemeinden sind vertreten

SPD im Asbacher Land benennt Kandidaten für die Wahl zum Verbandsgemeinderat

ASBACH. Mit einer fröhlichen Bemerkung, dass „Windhagen immer eine Reise wert sei und einem herzlichen Glück Auf“ begrüßte der Windhagener Ortsvereinsvorsitzende Thomas Stumpf als Gastgeber in der Gaststätte zur Post die anwesenden SPD Mitglieder aus Asbach, Buchholz und Neustadt. An deren Spitze der neue Koordinator der SPD, Arno Jokisch aus Buchholz und den Fraktionsvorsitzenden Jürgen Jonas aus Neustadt stehen.

Zwar konnte der Erfahrungsbericht des neuen Beigeordneten der Verbandsgemeinde, Günter Behr aus Asbach, wegen Verhinderung nur zur Kenntnis genommen werden. Das darin mitschwingende positive Signal wurde jedoch von Jonas in seinem Rechenschaftsbericht über die Fraktionsarbeit gerne aufgenommen. Die bis Ende 2016 herrschende Eiszeit in der Zusammenarbeit im Rat konnte durch eine gesonderte Vereinbarung mit der CDU über die konstruktive Abarbeitung von zwölf Sachthemen überwunden werden. „Viele der Punkte, die die Verbandsgemeinde Asbach positiv in das überregionale Bewusstsein gebracht hat, gehen auf diesen Ansatz zurück. So unter anderem die ärztliche Versorgung mit der Auslobung von speziellen Fördermitteln zur Ansiedlung von Hausärzten, der Vorbereitung einer Stipendienförderung für Medizinstudenten als auch das angehen zweier Pilotprojekte zur Verbesserung der pflegerischen und ärztlichen Versorgung vor Ort durch zwei Gemeindeschwestern. Und nicht zu vergessen, so Jonas weiter, die Forcierung der Breitbandversorgung auch in entlegenere Ortsteile. Gerade beim letzten Punkt habe der unermüdliche Einsatz der Fraktion, mit dem Werben für die Teilnahme am sogenannten Kreiscluster, dem Bürger im Asbacher Land über 4 Mio € an Eigenmittel erspart. Hinsichtlich der Öffnung der Partei und der Einladung zur Mitwirkungen auch für Nichtmitglieder konnte Thomas Stumpf nicht nur positives aus Windhagen für die dortige Ortsgemeideliste berichten sondern auch mit Markus Zeitelhofer einen parteilosen Kandidaten für die Verbandsgemeindeliste vorstellen. Die anschließende Aufstellung der Kandidaten ging, da sowohl einige Bewerberinnen gewonnen und alle Ortsgemeinden hinreichend berücksichtigt werden konnten, reibungslos von statten. Mit überwältigender Mehrheit wurde die Liste mit Stefanie Klör aus Buchholz an der Spitze, gefolgt von Thomas Stumpf (Windhagen), Marcus Bungarten (Neustadt) und Josef Roth (Asbach), verabschiedet. „Das personelle Angebot der SPD – auch in den weiteren Blöcken – mit Günter Behr, Marcus Schütz, Marianne Steuer, Arno Jokisch, Rolf Kahmann, Frank Clasen, Karl-Heinz Wolfer und Kenn Marx, unterstreiche den Willen der SPD, im nächsten Rat mehr als acht Fraktionsmitglieder stellen zu können, so Jokisch. Ein Wunsch, der sicherlich in Erfüllung gehen kann, wenn die Partei auch weiterhin mal gegen den Strich bürsten, so die allgemeine Auffassung in der Aussprache. Die Resolutionen „Gegen die Abstufung von Kreisstraßen“ und „Für die Abschaffung von Ausbaubeiträgen“ als auch der Initiative für mehr Sicherheit durch eine höhere Polizeipräsenz vor Ort seien hierfür gute Belege.

Rhein-Wied Kurier vom Mittwoch, 27. Februar 2019, Seite 4 (4 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 

<   Februar   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28