Koblenzer Schängel

Wählen Sie hier das Datum aus, um sich eine Ausgabe von LokalAnzeiger oder AM WOCHENENDE anzusehen

Das E-Paper-Archiv von LokalAnzeiger und AM WOCHENENDE

Wählen Sie hier die Ausgabe, die Sie gerne lesen möchten und bestimmen Sie den Erscheinungstag. Oder stöbern Sie einfach in der Übersicht. Viel Spaß!

 

Koblenzer Hof: Bereitschaft

zur Sanierung bestätigt

Verteidigungsministerium erfreut / Runder Tisch am 26. Februar

KOBLENZ. -hel- Seit sieben Jahren steht der „Koblenzer Hof“ wegen Einsturzgefahr bereits leer und ist durch einen Bauzaun abgesperrt. Nachdem Josef Oster (CDU), direkt gewählter Bundestagsabgeordneter für den Wahlkreis Koblenz, im Dezember ein Ende des Stillstands beim Thema „Koblenzer Hof“ verkündet hatte (wir berichteten), führte er nun in Berlin erneut ein Gespräch im Bundesministerium der Verteidigung mit dem zuständigen Staatssekretär Gerd Hoofe.

„Ich freue mich, dass weiter Bewegung in die Frage Koblenzer Hof gekommen ist. Bereits im Dezember hatte mir Staatssekretär Hoofe mitgeteilt, dass die Bundesanstalt für Immobilienangelegenheiten (BImA) bereit ist, den Koblenzer Hof als Teil der Rheinliegenschaft auf eigene Kosten zu sanieren“, so Oster. „Jetzt konkretisierte der Staatssekretär mir in seinem Büro im Ministerium die Sanierungsabsichten der BImA.“

Staatssekretär Gerd Hoofe bewertet die Entwicklung positiv: „Die BImA hat dem Bundesministerium für Verteidigung auch angeboten, sofern ein Bedarf auf Seiten der Bundeswehr besteht, bei einer Sanierung die Wünsche der Bundeswehr, zum Beispiel in Bezug auf die Raumaufteilung, zu berücksichtigen.“ Vor dem Hintergrund der bestehenden großen Raumnot des Bundesamtes für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung (BAAINBw), das bis 2011 den Koblenzer Hof genutzt hatte, kommt das Sanierungsangebot gelegen. „Das Verteidigungsministerium hat sich über dieses Angebot sehr gefreut und in der Folge die Rheinliegenschaft inklusive des Koblenzer Hofs in die derzeit laufende Variantenuntersuchung zur Unterbringung des BAAINBw der Bundeswehr einbezogen“, so Hoofe.

Parallel zur Variantenuntersuchung, die Mitte 2019 abgeschlossen werden soll, treibt Josef Oster die weitere Entwicklung voran. „Zur weiteren Konkretisierung der laufenden Diskussion habe ich zu einem Runden Tisch zum Thema Koblenzer Hof, der am 26. Februar in Koblenz stattfinden wird, eingeladen“, so Oster. Teilnehmen werden BAAINBw-Präsidentin Gabriele Korb, Staatssekretär Gerd Hoofe, BImA-Vorstandssprecher Christoph Krupp, der Koblenzer Oberbürgermeister David Langner und der Standortälteste Generalarzt Dr. Bruno Most. „Ich setze darauf, dass mit diesem ersten Runden Tisch ein weiterer Schritt in Richtung Sanierung der Immobilie Koblenzer Hof getan wird. Für die Bundeswehr, Koblenz und die Region sollten alle an einem Strang ziehen“, so Josef Oster.

Koblenzer Schängel vom Mittwoch, 23. Januar 2019, Seite 1 (32 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 

<   Januar   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31