Koblenzer Schängel

Wählen Sie hier das Datum aus, um sich eine Ausgabe von LokalAnzeiger oder AM WOCHENENDE anzusehen

Das E-Paper-Archiv von LokalAnzeiger und AM WOCHENENDE

Wählen Sie hier die Ausgabe, die Sie gerne lesen möchten und bestimmen Sie den Erscheinungstag. Oder stöbern Sie einfach in der Übersicht. Viel Spaß!

 

VCN: Zwei Spiele, sechs Punkte

Deichstadtvolleys kommen ins Rollen / Am Sonntag gegen Wiesbaden

NEUWIED. Wie schon beim ersten Doppelspieltag der Saison im Oktober in Sachsen holten die Deichstadtvolleys die optimale Ausbeute. Dem Heimspiel am Samstag gegen die jungen Küken des VC Olympia Dresden, das der VCN glatt mit 3:0 (25:21, 27:25, 25:23) gewann, folgte einen Tag später der zweite Sieg. Beim MTV Stuttgart II musste das Team vom Trainerduo Bernd Werscheck und Ralf Monschauer an seine Grenzen gehen, um letztendlich mit 3:1 (21:25, 25:11, 25:22, 30:28) die volle Punktzahl mit auf die Heimreise zu nehmen.

Da heißt es für die Neuwieder Volleyballgemeinde erst mal die Brille putzen und ganz genau hinschauen. Auch wenn die Tabelle der 2. Damen-Volleyball-Bundesliga Süd ein klein wenig „hinkt“, die Mannschaft des VC Neuwied rangiert hinter dem Klassenprimus VC Offenburg auf einem nie für möglich gehaltenen zweiten Platz.

Trotzt des sicher wirkenden Erfolges gegen Dresden war Trainer Werscheck nur bedingt zufrieden: „Gegen die gut aufschlagenden Gäste haben wir zeitweise schwach angenommen. Unsere Mannschaftsführerin Sarah Funk musste viel zu oft lange Wege sprinten um ihre Mitspielerinnen erfolgversprechend in Szene zu setzen.“ Dennoch reichte es eigentlich recht souverän zum 3:0-Erfolg.

Nach Übernachtung im Neuwieder Food-Hotel ging es gleich am Sonntagmorgen auf die Reise nach Stuttgart. Die verspätete Ankunft wegen einer Vollsperrung der Autobahn passte erst mal nicht ins „Ausgeruht ankommen“- Konzept. Den leichten psychologischen Vorteil nutzte die Reserve des Erstligisten und hielt den VCN im ersten Satz mit 25:21 auf Distanz. Doch schon einen Durchgang später präsentierte sich Neuwied in allerbester Spiellaune. Alle Mannschaftsteile fügten sich perfekt zusammen und der Satzausgleich war hergestellt. Im dritten Satz steogerten sich die Deichstadtvolleys ständig. Die Folge war die 2:1-Führung. Die Entscheidung fiel dann im vierten Satz. Und der wurde ein toller, spannungsreicher Durchgang. Stuttgart wehrte sich nun vehement. Beide Mannschaften zeigten attraktives Volleyball, das die Zuschauer von den Sitzen riss. Kampf um jeden Punkt, überragende Feldabwehr und dynamische Angriffe ließen keinen der Kontrahenten davon ziehen. Ab 24:24 bejubelten sowohl der MTV als auch der VCN einen Satzball bzw. Matchball nach dem anderen. „Das war ein ungemein starker Auftritt und eine gewaltige Energieleistung meiner Mädels“, schwärmte der Coach, nachdem seine Tochter Lilli nach einem harten Aufschlag von Maike Henning, die unkontrollierte zurück gekommene Annahme eiskalt zum 30:28 verwandelt hatte.

Am Sonntag, 9. Dezember (16 Uhr), empfangen die Neuwieder Deichstadtvolleys die II. Mannschaft des VC Wiesbaden. Die Verantwortlichen des VCN und natürlich die gesamte Mannschaft hoffen, dass zum letzten Heimspiel in diesem Jahr die „Hütte“ noch einmal mächtig voll wird. Schließlich benötigt man jede Unterstützung, um den zweiten Platz zu verteidigen. Die Mannschaft hat es jedenfalls drauf.

Koblenzer Schängel vom Mittwoch, 5. Dezember 2018, Seite 5 (36 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 

<   Dezember   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31