Westerwald-Rundschau

Wählen Sie hier das Datum aus, um sich eine Ausgabe von LokalAnzeiger oder AM WOCHENENDE anzusehen

Das E-Paper-Archiv von LokalAnzeiger und AM WOCHENENDE

Wählen Sie hier die Ausgabe, die Sie gerne lesen möchten und bestimmen Sie den Erscheinungstag. Oder stöbern Sie einfach in der Übersicht. Viel Spaß!

 

Gut zu wissen...

Kerzen in der (Vor)weihnachtszeit

REGION. An den Advents- und Weihnachtstagen gibt es kein Haus, das ohne Kerzenschein erstrahlt: Denn Kerzenlicht schafft eine besonders stimmungsvolle Atmosphäre, die unvergleichlich ist. Nichts gibt der Wohnung mehr Atmosphäre als der Schein einer echten Kerze. Doch dabei muss man auch auf die Sicherheit achten. Gerade jetzt in der Adventszeit und Weihnachtszeit. Darauf machen dien Verbraucherberatungen aufmerksam. Sie haben folgende Tipps parat: Kerzen nie unbeaufsichtigt brennen lassen und Kerzen ausmachen, wenn man das Zimmer verlässt. Kinder sollten nie allein in der Nähe brennender Kerzen gelassen werden. Ebenso sollten Feuerzeuge und Streichhölzer vor Kindern sicher aufbewahrt werden. Da trockene Zweige leicht Feuer fangen, wird empfohlen, diese gegen frische Zweige austauschen. Bei Gestecken und Adventskränzen ist auf genügend Abstand der Kerzenflammen zu Zweigen und brennbarem Ziermaterial zu achten.

Wird die Kerze im Verlaufe des Abbrandes niedriger und damit auch die Position der Kerzenflamme, darf die Flamme nicht zu nahe an Zweige oder Tannennadeln heranreichen, sonst entsteht Brandgefahr. NEU sind „selbstverlöschende“ Kerzen speziell für Gestecke und Kränze: ein Patent verhindert das Auslaufen von heißem Wachs sowie das Umfallen von brennenden Dochten – zudem verlöschen solche Kerzen am Ende „fast wie von selbst“ und machen so die Adventsdekoration noch sicherer. Der Adventskranz, so die Verbraucherzentralen, steht am sichersten auf einer nicht brennbaren Unterlage - zum Beispiel einer Glasplatte oder einem Porzellanteller. Kerzenhalter müssen aus feuerfestem Material (Metall, Ton) sein und die Kerze stabil halten. Kerzen sollten, bevor sie vollständig niedergebrannt sind, ausgetauscht werden. In der Nähe von Kerzen sollten sich keine leicht brennbaren Gegenstände oder Vorhänge befinden. Was die Beleuchtung im Freien betrifft, raten die Experten: Lichterketten und Lichtschläuche im Freien sind dem Wetter ausgesetzt und müssen daher eigens für den Außenbereich hergestellt sein. Verbraucher sollten immer auf das GS-Zeichen (geprüfte Sicherheit) oder das dreieckige VDE-Prüfzeichen achten.

Westerwald-Rundschau vom Mittwoch, 28. November 2018, Seite 1 (17 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 

<   November   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30