Neuwied AW

Wählen Sie hier das Datum aus, um sich eine Ausgabe von LokalAnzeiger oder AM WOCHENENDE anzusehen

Das E-Paper-Archiv von LokalAnzeiger und AM WOCHENENDE

Wählen Sie hier die Ausgabe, die Sie gerne lesen möchten und bestimmen Sie den Erscheinungstag. Oder stöbern Sie einfach in der Übersicht. Viel Spaß!

 

20 Teilnehmer aus

zehn Nationen

Internationaler Trainerlehrgang mit Zertifikatsübergabe beendet

REGION. Der zwölfte Internationale Trainerlehrgang (International Coaching Course – ICC) des Fußballverbandes Rheinland (FVR) endete mit der feierlichen Übergabe der Teilnehmerzertifikate. 20 Teilnehmer aus zehn Nationen (Irak, Kenia, Nepal, Niger, Ruanda, Tansania, Tunesien, Uganda, Ungarn und Deutschland) waren zu Gast beim FVR, um in der Koblenzer Sportschule Oberwerth eine Trainerausbildung zu absolvieren. Der Lehrgang fand komplett in englischer Sprache auf dem Niveau der Trainer-C-Lizenz statt.

Die ausgebildeten Teilnehmer verlassen Deutschland nach einer dreiwöchigen Trainer-Ausbildung und sollen das erworbene Wissen in ihren Heimatländern nutzen. Oftmals bedeutet diese Ausbildung ein Meilenstein in ihrer Trainer-Karriere. Und es werden in der Heimat der Absolventen viele soziale Aktionen unterstützt, wie beispielsweise in Ruanda, dem Irak und in Kenia. Aus diesen Ländern kam ein Großteil der Teilnehmerinnen und Teilnehmer des diesjährigen ICC.

FVR-Präsident Walter Desch erläuterte bei der Abschlussfeier im Hause von Lotto Rheinland-Pfalz in Koblenz die Entstehung des ICC: Was zunächst als Lehrgang nur für Teilnehmer aus Ruanda begann, ist nun eine weltweit ausgeschriebene Maßnahme. Mittlerweile konnte man insgesamt 231 Teilnehmer aus 49 verschiedenen Nationen zu den bisherigen Lehrgängen begrüßen. „Nicht nur gute Freundschaften sind aus dem ICC entstanden, sondern mittlerweile sogar eine Ehe zwischen einem früheren Teilnehmer aus Norwegen und einer Teilnehmerin aus Kenia“, berichtete Desch mit einem Augenzwinkern. Er dankte besonders der Lotto-Stiftung sowie dem Deutschen Fußball-Bund für die finanzielle Unterstützung, ohne die der Lehrgang nicht stattfinden könnte. Ein Dank sprach der Präsident auch den vielen Unterstützern des Lehrgangs und des FVR aus. Hier nannte er insbesondere das Ministerium des Innern, den Landessportbund RLP, den SBR sowie die Frauenrechts-Organisation SOLWODI, die jährlich zwei Frauen aus Kenia entsendet.

Für das Ministerium sprach Referatsleiter Carsten Göller seinen Dank aus: „Die Unterschiede der europäischen Stadien und der Fußballplätze in Afrika liegen auf der Hand. Jedoch sind der Spirit und die Fußballbegeisterung überall gleich. Daher ist ein solcher Trainer-Lehrgang so wertvoll für diese Länder.“ Auch Lotto-Geschäftsführer Jürgen Häfner ließ es sich nicht nehmen, der Übergabe der Teilnahmezertifikate beizuwohnen. Er sicherte weiterhin die finanzielle Unterstützung aus dem Hause Lotto zu.

„Teach, but don’t forget to learn!“: Mit diesem Aufruf verabschiedete sich letztlich Lehrgangsleiter Sebastian Weinand von „seinen participants“.

Neuwied AW vom Samstag, 6. Oktober 2018, Seite 8 (7 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 

<   Oktober   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31