Lahn-Post D

Wählen Sie hier das Datum aus, um sich eine Ausgabe von LokalAnzeiger oder AM WOCHENENDE anzusehen

Das E-Paper-Archiv von LokalAnzeiger und AM WOCHENENDE

Wählen Sie hier die Ausgabe, die Sie gerne lesen möchten und bestimmen Sie den Erscheinungstag. Oder stöbern Sie einfach in der Übersicht. Viel Spaß!

 

„Herzlich Willkommen in

der Familie der Bundespolizei“

479 Anwärter in der Diezer Innenstadt öffentlich vereidigt / Ausbildung dauert 2,5 Jahre

DIEZ. -mn- Zum zweiten Mal wurde die Diezer Innenstadt z zum Schauplatz eines der größten Veranstaltungen der Region. In einem feierlichen Akt mit musikalischer Umrahmung und rund 3000 Zuschauern (inklusive Angehörige der Kadetten) wurden 479 Bundespolizeianwärter öffentlich vereidigt.

Zu der öffentlichen Vereidigung waren auch Ehrengäste aus Politik und Justiz eingeladen. Unter ihnen VG-Bürgermeister Michael Schnatz, der Erste Beigeordnete der Stadt Diez, Edgar Groß, und in Vertretung für Landrat Frank Puchtler, Horst Gerheim.

Begrüßt wurden die angehenden Polizeibeamten von ihrem neuen Leiter, Martin Hartmann. Er zeigte sich überwältigt von der Kulisse der Veranstaltung, den zahlreich erschienen Zuschauern und Angehörigen. „Ich bin stolz hier stehen zu dürfen und stolz Ihr Ausbildungsleiter sein zu dürfen“, sagte Hartmann.

Der Ständige Vertreter des Präsidenten der Bundespolizeiakademie, Andreas Poddig, wünschte dem neuen Leiter der Bundespolizeiausbildungsstätte Diez ein gutes Händchen bei der Führung der Truppe und alles Gute. Diez sei ein besonderer Ort, da es die jüngste Ausbildungsstätte der Bundespolizei sei, betonte Poddig. „Heute geht es um die Zukunft der Bundespolizei“, bekräftigte er in seiner Rede. Denn diese sei ein wichtige Säule für die innere Sicherheit des Landes. Der diesjährige Ausbildungsjahrgang sei ein gutes Beispiel für die Vielfältigkeit der Bundespolizei, da die Anwärter unterschiedliche kulturelle Hintergründe mitbringen und 22 unterschiedliche Sprachen beherrschen.

„Auf den heutigen Tag haben wir Sie vorbereitet. Ich hoffe, Sie sehen den Beruf als Berufung an. Wenn Sie den Beruf nur aus finanziellen Gründen gewählt oder wegen der zukunftssicheren Perspektiven gewählt haben, dann werden sie es nicht lange durchhalten“, appellierte er an die Anwärter. Andreas Poddig zitierte den Präsident des Bundespolizeipräsidiums, Dieter Romann, der die Bundespolizei eine Familie nannte und sagte: „Herzlich Willkommen in die Familie der Bundespolizei.“

Er wünschte den Anwärtern Erfolg und Glück. Gute Wünsche gab es auch vom rheinland-pfälzischen Landtagsabgeordneten Matthias Lammert. Er bestärkte die Bundespolizeianwärter sich nicht von bestimmten Personengruppen verunsichern zu lassen, die Gewalt gegen Polizisten verharmlosen. Diesen Rat gab auch Edgar Groß, Erster Beigeordneter der Stadt Diez. Er hob auch hervor, dass die Wahl der Örtlichkeit für die Vereidigung die Verbundenheit der Stadt Diez mit der Bundespolizeiausbildungsstätte zum Ausdruck bringt. „Die Bundespolizei gehört zu Diez, wie der Dom zu Limburg“, bekräftigte er seine Aussagen. Edgar Groß sprach auch die vielen sozialen Projekte an, an denen die Anwärter des vergangenen Jahrgangs in Diez beteiligt waren. Der Beruf des Bundespolizisten sei ein abwechslungsreicher Beruf mit Verantwortung. „Sollten sie irgendwann im Laufe Ihrer Ausbildung den Gedanken verspüren, aufzugeben und alles hinzuschmeißen, dann sage ich ihnen heute halten Sie durch.

Auch Martin Schilff, Bezirkspersonalrat der Bundespolizei, rief die angehenden Bundespolizisten dazu auf, durch zu halten und nicht aufzugeben.

Anschließend nahmen die Anwärter und ihre Angehörigen sowie die Ehrengäste ein gemeinsames Mittagessen ein. In einer Ausstellung sahen die geladenen Gäste einen Polizeihubschrauber, Einsatzfahrzeuge, Waffen und Einsatzgeräte. Eine Einsatztrainingsvorführung und Führung durch das Trainingszentrum und die Unterkünfte rundeten den Tag ab.

Insgesamt 479 Anwärter haben zum 1. September ihre Ausbildung zum mittleren Polizeivollzugsdienst begonnen. Die Ausbildung dauert 2,5 Jahre und endet mit einer Laufbahnprüfung. Die Inhalte der Ausbildung sind unter anderem Staats- und Verfassungsschutz, Einsatz- und Verkehrsrecht, Einsatz- und Verkehrslehre, Kriminalistik, Schießausbildung, Einsatzausbildung und Situationstraining sowie Fremdsprachenunterricht.

Lahn-Post D vom Mittwoch, 26. September 2018, Seite 1 (41 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 

<   September   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30