Weißenthurmer Kurier

Wählen Sie hier das Datum aus, um sich eine Ausgabe von LokalAnzeiger oder AM WOCHENENDE anzusehen

Das E-Paper-Archiv von LokalAnzeiger und AM WOCHENENDE

Wählen Sie hier die Ausgabe, die Sie gerne lesen möchten und bestimmen Sie den Erscheinungstag. Oder stöbern Sie einfach in der Übersicht. Viel Spaß!

 

Wie eine Flasche Ketchup

Andernach und Windhagen feiern ersten Saisonsieg / Spannung im Pokal

REGION. -mas- Jetzt kann's losgehen: Mit erheblicher Verspätung haben die Fußball-Rheinlandligisten SG 99 Andernach und SV Windhagen ihr erstes Erfolgserlebnis der Saison gefeiert.

Dabei musste Andernach gegen Oberwinter bis zum Ende zittern: Ecke um Ecke gab es für die Gäste, die ein 0:2 nach Toren von Kadir Mete Begen per Foulelfmeter und Daniel Kossmann verkürzt hatten. Am Ende rettete Niklas Nett mit mehreren Glanzparaden binnen weniger Sekunden den Sieg. Auch die Blutauffrischung in der Startelf der Andernacher – Ole Conrad und Tim Hoffmann waren neu reingerutscht – machte sich bemerkbar. „Die Wechsel haben uns gut getan“, lobte Trainer Franz Kowalski das Engagement seiner Eigengewächse. Am Freitagabend in Neitersen (21. September, 19.30 Uhr) gilt es nun, dieselbe kämpferische Einstellung an den Tag zu legen. In der Tabelle ging es immerhin schon aufwärts von Rang 16 auf 13. Zunehmend entspannter verlief der Sonntagnachmittag in Windhagen, wo die SG Neitersen, bis dahin die Mannschaft mit den wenigsten Gegentoren der Liga, satte fünf Stück eingeschenkt bekam. Immer besser in Form kommt Ex-Profi Johannes Rahn, der sich in prächtiger Spiellaune zeigte und ein Tor selbst erzielte; des weiteren trafen Christopher Alt (3) und Endrit Baftija. Mit dem Auswärtsspiel in Morbach (So., 23. September, 15 Uhr) folgt nun eine ganz hohe Hürde, aber womöglich verhält es sich mit den Windhagenern wie mit einer Flasche Ketchup: Man kann schütteln und klopfen, erst kommt lange gar nichts – und dann alles auf einmal.

Ein 2:0-Sieg in Wirges bescherte dem VfB Linz die Punkte 10-12. Obwohl über weite Strecken unterlegen, gelangen zwei Treffer durch die Joker Eray Kizilkan und Alexander Kastert. Nachlegen heißt's am Sonntag, 23. September (15.30 Uhr), gegen Mendig.

Einzig die SG 2000 Mülheim-Kärlich ging am vergangenen Wochenende leer aus und empfängt nach der 1:2-Niederlage bei Aufsteiger Hochwald-Zerf (Tor: Jan Henrich) nun am Freitag, 21. September (19.30 Uhr), TuS Mayen.

Hoch her geht's auch am Mittwochabend, 19. September, in Runde Drei im Rheinlandpokal. Auf dem Plan stehen u.a. die Spiele SF Ellingen – FV Engers, SG Dieblich/Niederfell – SG Mendig, Germania Metternich – Rot-Weiß Koblenz (alle 19.30 Uhr) und Ahrweiler BC – TuS Koblenz (19.45 Uhr), Bereits am Dienstagabend (nach Redaktionsschluss) spielte Mülheim-Kärlich in Oberwesel, mit Andernach, Linz und Windhagen sind die drei weiteren Regionalligisten bereits ausgeschieden.

Weißenthurmer Kurier vom Mittwoch, 19. September 2018, Seite 11 (2 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 

<   September   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30