Koblenzer Schängel

Wählen Sie hier das Datum aus, um sich eine Ausgabe von LokalAnzeiger oder AM WOCHENENDE anzusehen

Das E-Paper-Archiv von LokalAnzeiger und AM WOCHENENDE

Wählen Sie hier die Ausgabe, die Sie gerne lesen möchten und bestimmen Sie den Erscheinungstag. Oder stöbern Sie einfach in der Übersicht. Viel Spaß!

 

Auch 1:0-Siege

führen zum Ziel

Eisbachtal bleibt an der Spitze dran

REGION. -mas- Gäbe es bei Fußball-Rheinlandligist Sportfreunde Eisbachtal die Wahl zum „Spieler der Woche“, Maximilian Hann-appel hätte allerbeste Chancen: Zwei Mal binnen weniger Tage gelang ihm der entscheidende Treffer zum 1:0-Sieg. Nach dem Pokalspiel in Montabaur war der „falsche Neuner“ auch im Auswärtsspiel bei der SG Hochwald-Zerf zur Stelle.

Die „Eisbären“ bleiben damit dem verlustpunktfreien Duo Mayen/Ahrweiler auf den Fersen Eben jene Mayener sind nun am Freitag, 7. September (20 Uhr), in Nentershausen zu Gast. Besonders warm muss sich dabei Masaya Omotezako anziehen. Der Japaner dürfte es, sofern erneut als Rechtsverteidiger aufgeboten, mit Pascal Steinmetz zu tun bekommen, der in bislang jedem Saisonspiel traf. Für Ärger hatte im Lager der „Eisbären“ der kurzfristige Abgang von Florian Kröner zu Hessenligist RW Hadamar gesorgt, doch wie heißt es so schön: Dann muss der Rest eben dichter zusammenrücken.

Die EGC Wirges ist ebenfalls am Freitagabend gefordert und tritt zum Derby bei der SG Malberg an. Der Sieger im Duell der Tabellennachbarn – Wirges ist 13., Malberg 14. – würde einen großen Sprung nach vorne machen, ein Remis hülfe keinem wirklich.

Sorgenkind bleibt die SG 99 Andernach, die auch im Heimspiel gegen Ahrweiler (2:3) leer ausging und nun am Freitag, 7. September (19.30 Uhr), im Derby bei der SG 2000 Mülheim-Kärlich antritt. 16 Gegentore – Liga-Höchstwert! – zeigen das Dilemma der Andernacher, die zwar schon zwölf Tore erzielt haben, was aber noch zu keinem Sieg reichte.

Letzteres haben die Andernacher mit dem SV Windhagen gemein, der am vergangenen Wochenende spielfrei war und nun zum Kellerduell des Vorletzten gegen den Letzten am Sonntag, 9. September (15 Uhr), beim TuS Oberwinter ran muss. Besser geht's dem VfB Linz, mit sechs Punkten aktuell Zehnter. Das Heimspiel gegen die SG Ellscheid (Fr., 7. September, 20 Uhr) bietet die ganz große Chance, das Punktekonto aufzustocken.

Koblenzer Schängel vom Mittwoch, 5. September 2018, Seite 9 (112 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 

<   September   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30