Westerwaldpost Nord

Wählen Sie hier das Datum aus, um sich eine Ausgabe von LokalAnzeiger oder AM WOCHENENDE anzusehen

Das E-Paper-Archiv von LokalAnzeiger und AM WOCHENENDE

Wählen Sie hier die Ausgabe, die Sie gerne lesen möchten und bestimmen Sie den Erscheinungstag. Oder stöbern Sie einfach in der Übersicht. Viel Spaß!

 

Ausgezeichnetes Brot von Weltruf aus Rheinland-Pfalz

Das Backhaus Hehl in Müschenbach erhält Ehrenpreis im Bäckerhandwerk

MAINZ / MÜSCHENBACH. Wirtschaftsminister Volker Wissing hat 18 Betriebe mit dem Landesehrenpreis im Bäckerhandwerk 2018 ausgezeichnet, darunter auch das Backhaus Hehl in Müschenbach bei Hachenburg. Die inhabergeführten Bäckereien haben sich der handwerklichen Produktion verschrieben. „Hier wird das Brot gebacken, für das Deutschland weltbekannt ist“, hat Wissing anlässlich der Auszeichnung gesagt.

„Mit dem Landesehrenpreis möchten wir Ihre Betriebe herausstellen. Wir möchten deutlich machen: Es gibt sie noch – die handwerklich arbeitenden, Inhaber geführten Bäckereien: Die Bäckereien, die das erstklassige Brot backen, für das Deutschland in der ganzen Welt bekannt ist. Der Landesehrenpreis würdigt Ihr handwerkliches Können“, sagte der Wirtschaftsminister bei der Übergabe des Landesehrenpreises.

„Der Landesehrenpreis ist als Qualitätssiegel zu verstehen. Er setzt ein Zeichen für handwerklich hergestellte Backwaren und unterstützt Sie dabei, sich abzugrenzen von Backrohlingen aus China und industriell gefertigten Broten und Backwaren. Werben Sie mit Ihrer Auszeichnung. Sie ist ein wertvolles Marketinginstrument, mit dem Sie sich gegenüber der härter werdenden Konkurrenz profilieren und positionieren können“, sagte Wissing. Der Minister verwies auf die steigende Nachfrage der Konsumenten nach regionalen Qualitätsprodukten. „Ich bin fest davon überzeugt, dass handwerkliche Backkunst eine gute wirtschaftliche Perspektive hat“, so Wissing.

Der Minister ging ebenso auf die Sicherung des Fachkräftebedarfs im Handwerk ein. Er verwies auf die zahlreichen Initiativen der Landesregierung, vom Meisterbonus über die Förderung bei der Berufsorientierung bis hin zum Programm „Handwerk attraktiv“, das landesweit Handwerksunternehmen unterstütze, sich als attraktiver Arbeitgeber zu positionieren. „Ich werbe mit Überzeugung für die vielen großartigen Unternehmen im rheinland-pfälzischen Handwerk“, so Wissing.

Der Landesehrenpreis Bäckerhandwerk wird vom MWVLW in Zusammenarbeit mit dem Bäckerinnungsverband Südwest und dem Verband des Rheinischen Bäckerhandwerks in diesem Jahr zum fünften Mal vergeben. Mit dem Landesehrenpreis Bäckerhandwerk werden inhabergeführte Betriebe ausgezeichnet, die sich der handwerklichen Tradition verpflichtet fühlen. Alle Betriebe backen nach hohen Qualitätsstandards selbst und beschäftigen Fachkräfte.

So auch das Backhaus Hehl in Müschenbach, welches 1957 gegründet wurde. Geschäftsführer Marco Müller führt den Betrieb mit elf Verkaufsstellen und 142 Mitarbeitern in zweiter Generation. Viele Stammkunden schätzen besonders das freundliche Fachpersonal sowie die handwerkliche Premiumqualität. Füllungen und Pudding werden selbst gekocht, man verwendet deutsche Markenbutter und züchtet Natursauerteig nach Opa Josefs Rezept. Die Kundschaft kann an größeren Caféstandorten dem Bäcker beim Ausüben seines Handwerks zuschauen. Das tägliche Buffetangebot und das ausgedehnte Frühstücksbuffet am Sonntag sind bei den Gästen ebenfalls sehr beliebt. „Bäckerhandwerk“ bedeutet für das Backhaus Hehl, mit Lust, Liebe und Leidenschaft sein traditionelles Handwerk zu leben und auf Convenience und TK-Ware weitgehendst zu verzichten.

Westerwaldpost Nord vom Mittwoch, 5. September 2018, Seite 1 (58 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 

<   September   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30