Koblenzer Schängel

Wählen Sie hier das Datum aus, um sich eine Ausgabe von LokalAnzeiger oder AM WOCHENENDE anzusehen

Das E-Paper-Archiv von LokalAnzeiger und AM WOCHENENDE

Wählen Sie hier die Ausgabe, die Sie gerne lesen möchten und bestimmen Sie den Erscheinungstag. Oder stöbern Sie einfach in der Übersicht. Viel Spaß!

 

Erhalt regionaler Streuobstwiesen steht im Mittelpunkt

Haus Rabenhorst eröffnet drei neue Apfel-Annahmestellen in der Region

UNKEL. Eine gute Nachricht für alle Gartenfreunde und Streuobstwiesenbesitzer, die Apfelbäume ihr Eigen nennen: Ab diesem Herbst öffnen gleich drei neue Apfel-Annahmestellen in der Region Mittelrhein ihre Pforten. Auf Initiative von Haus Rabenhorst ist damit die sinnvolle Verwertung von Äpfeln aus der Region langfristig gesichert.

„Mit der Neueröffnung der Sammelstellen setzen wir unser Engagement für den Erhalt regionaler Streuobstwiesen konsequent fort. Zwar wäre es ein Leichtes, unseren Bedarf an Äpfeln komplett und günstiger aus dem europäischen Ausland zu beschaffen, dies würde aber unserem Bestreben nach einer nachhaltigen Wirtschaftsweise zuwider laufen“, so Klaus-Jürgen Philipp, Geschäftsführer Haus Rabenhorst.

Mit der Raiffeisen Waren-Zentrale Rhein-Main eG in Andernach und der Flohr Spedition und Logistik GmbH in Neuwied hat das Haus Rabenhorst zwei leistungsfähige Partner gewonnen. „Ich freue mich sehr, dass sich beide Partner so wie wir selbst sofort für die Idee begeistern konnten. Durch gute Auszahlungspreise, ausreichend Personal und moderne Annahmesysteme ist an allen drei Standorten auch bei großem Andrang eine effektive Apfelannahme mit kurzen Wartezeiten gewährleistet. Die Mindestanliefermenge an allen drei Annahmestellen beträgt 200 Kilogramm und die Auszahlung erfolgt in bar“, so Dr. Axel Ruttkat, Werksleiter Haus Rabenhorst.

Das Haus Rabenhorst freut sich auf reife, gesunde und saubere Äpfel. Diese können zu den nachfolgenden Öffnungszeiten und Anlieferadressen der neuen Sammelstellen abgegeben werden:

Neuwied: BHKW Flohr GmbH (Rasselsteingelände): Die Zufahrt erfolgt über die Rasselsteiner Straße gegenüber des ehemaligen Landratsgartens. Jeden Samstag von 9 bis 18 Uhr können Äpfel in der Zeit von Samstag, 15. September, bis Samstag, 3. November, abgegeben werden.

Andernach: Raiffeisen Waren-Zentrale Rhein-Main eG (Augsbergweg 43): Jeden Samstag von 9 bis 18 Uhr können Äpfel in der Zeit von Samstag, 15. September, bis Samstag, 3. November, abgegeben werden.

Unkel: Haus Rabenhorst O. Lauff's GmbH & Co. KG (Rabenhorststraße 1): Jeden Samstag von 9 bis 18 Uhr in der Zeit von Samstag, 22. September, bis Samstag, 3. November. Gegen Vorlage eines gültigen Bio-Zertifikats ist in Unkel auch die Anlieferung von Bio-Äpfeln möglich.

An den Annahmetagen hat zudem der Rabenhorst-Werksverkauf in Unkel verlängert von 9 bis 18 geöffnet. Dort besteht die Möglichkeit, Bio-Streuobstapfelsaft aus neuer Ernte, ausschließlich hergestellt aus rheinland-pfälzischen Äpfeln, besonders günstig zu erwerben.

Weitere Infos gibt es unter y (02224) 18 05 154 oder y (02224) 18 05 595.

Koblenzer Schängel vom Mittwoch, 22. August 2018, Seite 12 (14 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 

<   August   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31