Koblenzer Schängel

Wählen Sie hier das Datum aus, um sich eine Ausgabe von LokalAnzeiger oder AM WOCHENENDE anzusehen

Das E-Paper-Archiv von LokalAnzeiger und AM WOCHENENDE

Wählen Sie hier die Ausgabe, die Sie gerne lesen möchten und bestimmen Sie den Erscheinungstag. Oder stöbern Sie einfach in der Übersicht. Viel Spaß!

 

„In vollen Zügen genießen“

Christian Noll, Sportlicher Leiter von Rot-Weiß, im Gespräch

KOBLENZ. -schö- Bevor Fortuna Düsseldorf am 25. August den Wiederaufstieg in die Bundesliga mit einem Heimspiel gegen den FC Augsburg starten darf, müssen die Rheinländer eine Woche zuvor in der ersten Runde um den DFB-Pokal erst einmal nach Koblenz. Im Stadion Oberwerth ist Rheinland-Pokalsieger Rot-Weiß Koblenz der Gegner. Nicht der Favorit wird Rot-Weiß sein, aber ein stolzer und zugleich würdevoller und liebenswerter Gastgeber.

Bei Rot-Weiß purzeln die Erfolge und die Gefühle. Aus dem Niemandsland des Fußballs ist der Verein vor einigen Jahren Oberligist geworden, dann Pokalsieger, man hat die TuS am 5. August mit 4:1 in der Meisterschaft besiegt und nun kommt Fortuna Düsseldorf. Fatih Cift und sein Team sind im Fokus der Koblenzer Fußballwahrnehmung.

Aber wie schafft der Verein das alles? Den Spagat zwischen auf dem Boden bleiben und nach den Sternen greifen. Wir sprachen mit Christian Noll, der zusammen mit Abteilungsleiter Guido O'Donnokoé die Hauptlast bei den Rot-Weißen schultert.

Schängel: Was die Fußballer von Rot-Weiß derzeit anpacken, es scheint mit einer großen Leichtigkeit zu gelingen. Werden sie manchmal schweißgebadet am Morgen wach wie nach einem Traum?

Christian Noll: So ganz leicht ist das Ganze auch bei Rot-Weiß nicht. Von daher halten sich auch die Träume in Grenzen. Ich schlafe immer noch ganz gut und wir wissen auch im Verein, im Management und im Sportbereich, wie zerbrechlich Erfolg im Fußball sein kann.

Schängel: Wenn Düsseldorf kommt, dann sind sie wieder in einer neuen Welt des Fußballs. Wie kann das alles organisatorisch gelingen?

Noll: Das ist die größte Herausforderung, vor der wir bisher gestanden haben und noch stehen. Das fordert die ganze Fußballabteilung heraus. Verhandlungen mit DFB, Fortuna Düsseldorf, Kartenverkauf, VIP-Bereich, Fernsehen, – das alles sind Themen, die wir nicht täglich auf dem Tisch haben. Es ist eine unfassbare Lernphase für uns. Und das genießen wir. Es wird Rot-Weiß weiterhelfen.

Schängel: Natürlich will Rot-Weiß im DFB-Pokal eine Runde weiter kommen, damit das Finale in Berlin nicht mehr ganz so weit entfernt ist. Aber wie wichtig ist ihnen neben dem sportlichen Erfolg die Rolle des Gastgebers an diesem Tag?

Noll: Ich bin mir nicht sicher, ob wir gewinnen werden. Immerhin haben wir gegen die Fortuna in einem Pflichtspiel noch nie verloren. Aber im Ernst: Wir wollen in der Tat auch ein guter Gastgeber sein, ein Botschafter für den Verein und für Koblenz. Fortuna soll zwar nicht bei uns gewinnen, aber sie sollen sich wohlfühlen in unserer Stadt. Und die Fans auch. Es muss ein Fußballspiel werden, zu dem alle kommen können, auch Familien und ihre Kinder. Die großartigen Fans von Rot-Weiß Koblenz und wir alle vom Verein werden uns von unserer allerbesten Seite zeigen.

Schängel: Das besondere an der Mannschaft scheint die Stabilität im Team zu sein. Wie wichtig ist Fatih Cift für Rot-Weiß?

Noll: Er macht im sportlichen Bereich das Besondere aus. Auch Marko Sasic und das ganze Team. Fatih ist die Grundlage dieser Mannschaft und ihrer Erfolge. Seine Art zu führen und zu motivieren ist einzigartig. Wir sind stolz darauf, dass er bei Rot-Weiß trainiert.

Schängel: Egal wie das Spiel am 19. August ausgeht, werden sie danach wieder die Normalität eines Oberligisten genießen?

Noll: Das genießen wir jetzt schon. Das Spiel gegen Düsseldorf ist einfach der Höhepunkt für den Fußball bei Rot-Weiß. Das werden wir in vollen Zügen auskosten. Und gleichzeitig alles dafür tun, die Oberliga zu bestehen.

Koblenzer Schängel vom Mittwoch, 15. August 2018, Seite 12 (57 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 

<   August   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31