Westerwaldpost Nord

Wählen Sie hier das Datum aus, um sich eine Ausgabe von LokalAnzeiger oder AM WOCHENENDE anzusehen

Das E-Paper-Archiv von LokalAnzeiger und AM WOCHENENDE

Wählen Sie hier die Ausgabe, die Sie gerne lesen möchten und bestimmen Sie den Erscheinungstag. Oder stöbern Sie einfach in der Übersicht. Viel Spaß!

 

SG Malberg kommt

auf Platz 12 ins Ziel

Abschied von Michael Boll und Kevin Kostka

REGION. Mit dem vor Saisonbeginn angestrebten einstelligen Tabellenplatz wurde es zwar nichts für Fußball-Rheinlandligist SG Malberg, der auf Rang 12 ins Ziel kam. Dennoch endete die Saison versöhnlich und vor allem emotional, da es nach dem 1:1 gegen Trier-Tarforst zwei Verabschiedungen gab.

Nach fünf Jahren verabschiedete sich Trainer Michael Boll, für den die Belastung Beruf / Verein zu groß wurde und der seinen Abgang früh angekündigt hatte. In seiner ersten Saison noch Spieler, zwang ihn ein Kniescheibenbruch im August 2014 zur Beendigung seiner aktiven Laufbahn, fortan gab er die Kommandos von der Seitenlinie. 9, 12, 13, 12 – dies sind die Abschlussplatzierungen in der Rheinlandliga seitdem, vom Abstiegskampf hielt man sich zumeist erfolgreich fern. Bemerkenswert vor allem: Nur höchst selten verlor man zwei Spiele hintereinander. Das zeigt, dass Boll die richtigen Worte bzw. die richtige Taktik fand.

Auch Verteidiger Kevin Kostka verlässt den Verein, für den er acht Jahre lang spielte. Zu einem Wiedersehen könnte es in der neuen Saison kommen. Kostkas neuer Verein ist der VfB Wissen, der noch die Chance auf den Aufstieg hat: Man beendete die Saison zwar auf Platz 2, aber punktgleich mit Spitzenreiter Wirges, so dass nun ein Entscheidungsspiel ansteht, dessen Sieger aufsteigt. Termin und Austragungsort dieser Begegnung standen bei Redaktionsschluss jedoch noch nicht fest.

Aus der Rheinlandliga verabschiedet sich neben der SG Badem nun definitiv die SG Betzdorf – da nutzte auch der 3:0-Erfolg gegen Morbach am letzten Spieltag nichts. Der SV Windhagen als Drittletzter muss darauf hoffen, dass die Sportfreunde Eisbachtal über die Aufstiegsrunde den Sprung in die Oberliga schaffen. Dann würde Rang 16 nämlich ausreichen. Eisbachtal startet am Mittwoch, 31. Mai (19 Uhr), in Nentershausen gegen Borussia Neunkirchen in die Runde der Verbandsliga-Zweiten. Als Aufsteiger aus den Bezirksligen West und Mitte stehen die SG Hochwald-Zerf und der Ahrweiler BC bislang fest, aus der Oberliga kommt der FSV Salmrohr hinzu. Derbies gegen die SG Neitersen, die im Abschlusstableau Rang 6 belegt, gibt es auch in der neuen Saison.

Westerwaldpost Nord vom Mittwoch, 30. Mai 2018, Seite 6 (33 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 

<   Mai   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31