© VFA Koblenz 

Sportvereine in Kreis Limburg-Weilburg erhalten Förderungen

Strahlende Mienen bei der Übergabe

REGION. Vereinseigene Sportstätten und Vereinsheime sind Basis für eine erfolgreiche Vereinsarbeit. Sie zwingen die Vereine aber auch zu großen Investitionen, die manchmal nur schwer zu stemmen sind. Vertreter von vier heimischen Vereinen konnten vom Landdessportbund Hessen (LSBH) nun Bewilligungsbescheide für geplante oder schon durchgeführten Maßnahmen entgegennehmen.

Der LSBH unterstützt das Engagement der Vereine nicht nur ideell, sondern aus seinem Vereinsförderungsfond auch finanziell. Unterstützt werden Vereine, die mindestens seit drei Jahren Mitglied des Verbandes sind, die satzungsgemäße Verpflichtungen gegenüber dem LSBH und seinen Sportkreisen und Verbänden erfüllt haben, den Nachweis der Gemeinnützigkeit erbringen und angepasste Mitgliedsbeiträge erheben.

Vier Vereine in Limburg-Weilburg wurden nun vom LSBH gefördert. Der TV Dauborn musste den Eingangsbereich, den Boden der Halle und die Umkleide- und Sanitäranlagen sanieren. Die Maßnahmen wurden mit 3463 € unterstützt.

Der Werschauer Sportverein strukturierte den Tribünenanbau und die Terrasse zu einer Bewegungs- und Übungsfläche um, was mit 4036,78 € gefördert wurde.

Ein Wasserschaden machte 450 Matten des Judo-Clubs Hadamar unbrauchbar. Pilz- und Schimmelbefall bedeuteten eine Gesundheitsgefährdung und machten eine Neuanschaffung erforderlich, zu der ein Zuschuss von 5481 € gewährt wurde. Rund 400 000 € betrug der finanzielle Aufwand des Turn- und Sportvereins Kirberg. Die Hallensanierung verlangte unter anderem Maßnahmen für den Feuerschutz, eine Brandmeldeeinrichtung und eine Entrauchungsanlage. 13 000 € waren bei der Finanzierung eine willkommene Hilfe.

Es wird auch darauf hin gewiesen, dass das „Gespenst“ Datenschutz über den Vereinen kreist. Deshalb bietet der Sportkreis Limburg-Weilburg seinen Vereinen einen Infoabend an. Terminiert ist die Veranstaltung für Montag, 22. Oktober (18.30 Uhr).

Der Tagungsort wird nach Anzahl der Anmeldungen, die beim Sportkreis eingehen, gewählt und dann kurzfristig mitgeteilt. Mit dem Rechtsanwalt und Bürgermeister von Steinau an der Straße, Malte Jörg Uffeln, konnte ein kompetenter Referent gewonnen werden.


Bad Camberg vom Mittwoch, 22. August 2018, Seite 7