© VFA Koblenz 

Lotto Rheinland-Pfalz feiert 70. Geburtstag

Seit 1948 rund 8 Milliarden € an Gewinner ausgeschüttet und 5,4 Milliarden € für das Gemeinwohl erwirtschaftet

Koblenz. Der 20. November 1948 war ein besonderes Datum für das Land Rheinland-Pfalz: An diesem Tag wurde in der Gaststätte „Zum Gutenberg“ in Mainz-Gonsenheim die Sport-Toto GmbH gegründet. Zunächst nur, um dem am Boden liegenden Sport mit Fußballwetten wieder auf die Beine zu helfen. Doch im Laufe der Jahrzehnte hat sich das Unternehmen mit Sitz in Koblenz zu einem Glücksfall für das ganze Bundesland entwickelt: Lotto Rheinland-Pfalz hat in 70 Jahren nahezu 8 Milliarden € an Gewinnen ausgezahlt und 5,4 Milliar den € für gemeinnützige Zwecke im ganzen Land erwirtschaftet.

1948 war ein bemerkenswertes Jahr: Währungsreform, Marshall-Plan, Berliner Luftbrücke – Deutschland begann, sich nach dem Krieg wieder aufzurappeln. Auch der Sport begann, wieder Fuß zu fassen. Und genau deswegen saßen Vertreter der drei rheinland-pfälzischen Sportbünde und der beiden Fußballverbände am 20. November in Mainz zusammen und gründeten das Unternehmen, das noch heute seine Wurzeln kennt und Jahr für Jahr mehrere Millionen € unter anderem auch für den Sport im Land erwirtschaftet. Lotto Rheinland-Pfalz, wie das Unternehmen heute heißt, erfüllt seit seiner Gründung einen bedeutenden sozialpolitischen und gesellschaftlichen Auftrag und ist ein nicht weg zu denkender Faktor des Gemeinwohls in Rheinland-Pfalz.

Förderung von Kultur und sozialen Initiativen

„Unser Unternehmen hat in nunmehr 70 Jahren dem Land Rheinland-Pfalz einen großen Dienst erwiesen, weil es sich nicht nur als Partner des Sports, sondern auch als Förderer der Kultur und Unterstützer von sozialen Initiativen und Umweltprojekten engagiert“, sagt Lotto-Geschäftsführer Jürgen Häfner. „So bieten wir auf der Grundlage des Glücksspielstaatsvertrages seriöse Glücksspiele an, um unserem gesetzlichen Auftrag gerecht zu werden: nämlich den natürlichen Spieltrieb der Menschen in geordnete Bahnen zu lenken.“

Ausgehend von der traditionellen Toto-Sportwette hat sich im Laufe der Jahrzehnte das Spielangebot des Glücksspielunternehmens zu einer umfassenden Produktpalette von Lotterien und Sportwetten ausgeweitet: Nach den Toto-Wetten wurde 1956 das beliebte Lotto „6 aus 49“ eingeführt, 1970 folgte die GlücksSpirale, 1981 begann das RubbelLotto, 1999 startete die Sportwette ODDSET, 2004 die tägliche Lotterie KENO und 2012 die europäische Lotterie Eurojackpot.

Bedeutendes Unternehmen des Landes

Mit rund 5200 Beschäftigten in einem Netz von rund 940 Annahmestellen sowie rund 180 Mitarbeitern in der Koblenzer Zentrale und in acht Bezirksdirektionen überall im Land zählt Lotto Rheinland-Pfalz zu einem der bedeutendsten Unternehmen im Land und sorgt seit Jahrzehnten mit einem lückenlosen Sicherheitssystem und hochmoderner Technik für einen reibungslosen und sicheren Spielablauf.

Nicht nur die unzähligen Gewinner machte und macht Lotto Rheinland-Pfalz mit seinen Spielangeboten immer wieder glücklich. Das Unternehmen erfüllt zudem einen großen sozialen Auftrag für Rheinland-Pfalz: Rund 34 % des von der Gesellschaft erwirtschafteten Umsatzes gehen als Steuern und Abgaben an das Land Rheinland-Pfalz. Seit 1948 sind das 5,4 Milliarden €. „Ohne dieses Geld wäre vieles in unserem Bundesland nicht möglich gewesen“, bilanziert Geschäftsführer Jürgen Häfner.

„Dieses enorme finanzielle Engagement für das Gemeinwohl deckt alle gesellschaftlichen Gruppen ab“, betont Häfner, der stolz darauf ist, dass Lotto Rheinland-Pfalz nun schon seit 70 Jahren ein treuer und zuverlässiger Partner für die Gesellschaft ist: „Diesen erheblichen Beitrag zur Nachhaltigkeit in unserem Bundesland wollen wir als Glücksspielunternehmen auch in Zukunft leisten.“


Neuwied AW vom Samstag, 27. Januar 2018, Seite 13